Buch Bewertung: ??? - Und die Comic-Diebe

Bewertungen für die ??? Bücher (normale Bände). Hier könnte ihr den ??? Büchern eine Note vergeben und eure Meinung dazu schreiben.
Antworten

Eure Meinung zu diesem Buch (Schulnote)

1
0
Keine Stimmen
2
0
Keine Stimmen
3
0
Keine Stimmen
4
0
Keine Stimmen
5
0
Keine Stimmen
6
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Benutzeravatar
Zentrale
Administration
Administration
Beiträge: 812
Registriert: 23.12.2023, 11:02
Wohnort: Rocky Beach
Geschlecht: Männlich
"Gefällt mir" gedrückt: 3 x
"Gefällt mir" erhalten: 2 x
Kontaktdaten:
Status: Offline

Buch Bewertung: ??? - Und die Comic-Diebe

Beitrag von Zentrale »

Buch -Und die Comic-Diebe

Justus und seine Freunde versuchen auf einer Comic-Börse alte Hefte gewinnbringend zu verkaufen. Zwischen habgierigen Händlern tummeln sich dort allerlei furchterregend kostümierte Comic-Gestalten. Beste Tarnung für einen Dieb - und prompt kommen auch die Comics der drei ??? abhanden. Natürlich haben alle Verdächtigen erstmal ein wasserfestes Alibi, doch das hindert die Detektive nicht daran, mit gewohntem Scharfsinn weiter zu ermitteln. Wer mag sich wohl hinter der Maske des roten Phantoms verbergen, das vor nichts zurückzuschrecken scheint?

Cover: Aiga Rasch
Autor: William McCay
Verlag: Kosmos
Veröffentlichungsdatum: 2014
Das "Die drei Fragezeichen" Board - Das Fanprojekt!
Benutzeravatar
Perry Clifton
Boardteam
Boardteam
Beiträge: 603
Registriert: 24.02.2024, 10:59
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: Männlich
"Gefällt mir" gedrückt: 11 x
"Gefällt mir" erhalten: 12 x
Alter: 41
Status: Offline

Re: Buch Bewertung: ??? - Und die Comic-Diebe

Beitrag von Perry Clifton »

Das Review hat sich zu einer Art Lesetagebuch entwickelt:

Die drei Fragezeichen und die Comic Diebe. "Oh Mann, wird das ein Gemetzel." :::DD::: (So denkt sich Perry, als er - Achtung - noch nicht einmal die ERSTE SEITE zu Ende gelesen hat). Der ölverschmierte, schwitzende KFZ-Mechaniker-Justus; okay. Titus mit Waschbärmütze auf'm Laster, lässig am Einparken; in Ordnung. Aber: Patrick und Kenneth sind mit dabei. Und sie üben mit Hula-Hoop-Reifen. Patrick und Kenneth... üben mit... hnnng... soviele falsche Bilder im Kopf. Ich kann nicht mehr :::rofl::: Auf zu den Abenteuern von Seite 2... Ein ölverschmierter Peter wälzt sich auf einem Rollbrett unterm Auto hervor... ("sein rötlichbraunes Haar war eingeölt...") *Rrrrr* Ich kann den DDF-Kalender für Mädels förmlich sehen. Achtung Kosmos, Marktlücke. Seite 3... Bob tritt auf. Der "große, blonde Dritte". What!? Sorry, ich habe gerade wieder dieses falsche Kopfkino. Wie die da alle auf dem Schrottplatz rumturnen und sich verschwitzt und öltriefend räkeln... dazu noch die passende Musik... Übertreibe ich? Nun, kurz darauf schnuppert Bob an Peter herum und fragt ihn, ob er ein neues "Wetgel" ausprobiert hat. Leute... alle Jeffrey-Fans bitte hier zuschlagen, das Buch lohnt sich für euch ...III... Ja, und zum Ende von Kapitel 1 flexen die drei alle nochmal mit ihren Muskeln. Kann man sich nicht ausdenken. Wenn das so weitergeht...

Woah, das zweite Kapitel ist echt gut. Tolle Atmosphäre auf der InterComiCon. Da funktioniert die Geschichte erstmals richtig gut und das Lesen macht Spaß. Die positiven Seiten der Crimebusters mit schönem USA-Feeling würde ich mal sagen. Und es lässt sich auch ein lohnender Vergleich herausholen: Justus geht total auf das blonde Stellara Stargirl ab und hat für nichts anderes mehr Augen oder Gedanken. Kurzzeitige Verblödung halt ;-) Soweit durchaus mit der Brittany-Episode zu vergleichen. Dann aber: "Justus schüttelte den Kopf und wandte sich wieder Madman Dan zu. Sein Geschäftssinn war wie sonst auch hellwach." Genauso muss man das schreiben, wenn man auch nur halbwegs glaubhaft mit Justus' Charakter arbeiten will.

Und es geht spannend weiter. Die Handlung deckt sich weitgehend mit der des Hörspiels. Dann kommt die Balkonsprung-Szene. Der Sarkasmus und die Gefühllosigkeit von Justus im Hörspiel gegenüber Peter finden im Buch nicht statt. Der Sprung beträgt auch nur eineinhalb Meter, das würde sogar ich schaffen :::DD::: Natürlich fliegt Peter dann doch die zehn Meter runter... Bemerkenswert an dem Buch ist, dass der allgemeine Ton sich verschoben hat und das ganze etwas härter geworden ist und es auch einige gepfefferte Sprüche gibt. Funktioniert soweit aber durchaus. Natürlich würde sich mal ein Vergleich mit dem englischen Originalbuch lohnen, aber mir reicht die deutsche Version soweit aus.

Weiter geht's. Bob flirtet stilecht durch die Gegend (da musste Andreas Fröhlich also nicht viel hinzudichten). Justus macht Sojasprossen-Diät und es gibt Weiteres an Bemerkungen und z.B. auch sog. "fat-shaming" im Text. Crimebuster-Sachen halt. Da man sowas heute nicht mehr machen "dürfte", ist es schon fast wieder erfrischend zu lesen ;-) Um auf den vorherigen Punkt zurückzukommen: Justus ist bei Rainey Fields' Anblick erneut im göttlichen Garten von Nektar und Ambrosia, kalkuliert aber gleich darauf ebenfalls, dass das hübsche Mädel eventuell als Ablenkung vor dem Diebstahl der Comics durch die Gegend geschwebt sein könnte, weil das ja ein alter Trick sei. Nimm das, du falsche Justus-Karikatur, die angeblich ein ganzes Buch lang auf Brittany hereingefallen sein soll ;-) Es gibt auch einige leicht erweiterte Szenen und als Zwischenfazit muss ich überraschenderweise sagen, dass sich das Buch bisher mit Ausnahme des Anfangs verdammt gut liest.

Nun das Interview mit Rainey. Justus ist hin und weg, das kennen wir ja schon. Die Szene liest sich allerdings recht süß; leider steht die Gute wohl eher auf den (Zitat: "gutaussehenden") Bob. Trotzdem ist es bemerkenswert, dass die Stelle im Buch anders rüberkommt als im Hörspiel. In letzterem klingt es ein bisschen, als sei Rainey ein dummes Blondchen und Justus so durch, dass er nur noch Unsinn redet; dabei war der Spruch mit dem interstellaren Interview ein absichtlicher Scherz, den Rainey auch als solchen versteht. Justus, du alte Flirt-Maschine ;-)

Jetzt findet eine Kampfszene mit einem nächtlichen Eindringling statt und wir sind wieder fest im Crimebusters-Territorium. Ganz plötzlich sind einem die Figuren wieder so fremd und wirken so falsch wie am Anfang. Karate, Judo und Action wie aus einem Comic (insofern schon fast wieder thematisch passend :::DD::: ). Bei TKKG passt es wenigstens noch organisch in die erzählte Welt hinein, aber hier wirkt es so, als wäre man kurzzeitig im falschen Film gelandet und zwar wörtlich. Später dann Steve Tresh: "Ich polier' dir die Fresse!" Ahem Q_Q

Holla, nun wird's storytechnisch interessant für diejenigen, die bis jetzt nur das Hörspiel kannten. Dan DeMento hat eine größere Rolle und kommt nicht mehr ganz so symathisch rüber wie im Hörspiel. Er versucht, Rainey gewaltsam zu entführen. Justus mutiert erneut zum Actionhelden, rettet sie und schmeißt Dan ein bisschen durch die Gegend. Als Dank dafür fährt Rainey nun auf Bob ab, der ebenfalls dabei ist, und der arme Justus hat das Nachsehen. Weiber. ;-)
Oh, nein, Kommando zurück! Rainey bedankt sich später bei Justus und geht sogar mit ihm essen!
Oh, nein, Kommando zurück! Rainey will beim Essen die ganze Zeit nur über Bob reden! Weiber. ;-)

Zuletzt nochmal eine Gewalt-Szene. Ich kann mich an DDF mit Baseballschlägern einfach nicht gewöhnen. Ende. Dann gibt es noch eine Cobra 11-mäßige Autoverfolgungsjagd. Prinzipiell habe ich nichts dagegen, aber hier wirkt es ebenfalls nur überzeichnet. Und dann ist der Fall gelöst.
Rainey geht nun ein Licht auf, dass Justus ja doch was draufhat. Sollte sich da...?
Oh, nein, Kommando zurück! Rainey wohnt 2000 Meilen weit weg und ist nur noch kurz da. Von Fernbeziehungen will sie auch nix wissen. *seufz* ;-)

Das Buch hat Spaß gemacht, die Story ist an sich ziemlich gut und hier auch etwas klarer als im Hörspiel. Wenn der Anfang und die Kloppereien nicht wären, könnte es glatt als Späklassiker durchgehen. Hat sich auf jeden Fall gelohnt, das Buch zu lesen :::OxO:::

Note: Pustekuchen :::T:::
JimBernardi
Bob Andrews
Bob Andrews
Beiträge: 23
Registriert: 18.03.2024, 08:37
Wohnort: Tartu
Geschlecht: Männlich
Status: Offline

Re: Buch Bewertung: ??? - Und die Comic-Diebe

Beitrag von JimBernardi »

Da ja hier im Board die Crimebusters so kontrovers diskutiert werden und ich bis auf die Musikpiraten nur die Hörspiele kenne, dachte ich mir, nehme ich mir doch nun mal ein zweites Crimebusters-Buch vor. Die Wahl fiel auf die Comic-Diebe.

Alles in allem ein wirklich gutes Buch und eine gute, spannend erzählte Geschichte mit einem schönen Setting und einer tollen Atmosphäre. Wie im Hörspiel kommt die Hotel-Atmosphäre sehr gut herüberund auch die Dynamiken und Verhältnisse der einzelnen (sehr schrägen) Comic-Menschen sind exzellent dargestellt, im Buch sogar durch die ausführliche Betrachtung des Charakters des Frank Carnes nochmal eine Portion besser. Auch die ganze Messe-Atmosphäre und die Darstellung der Comic-sammler und -händler finde ich fehlen im Hörspiel ein wenig, hier lohnt es sich definitiv das Buch zu lesen. Die tolle "familiäre" Atmosphäre, dass die drei ??? alle wichtigen Comic-Menschen schnell sehr gut kennenlernen und mit einigen sogar teilweise zusammen ermitteln ist auch im Buch top umgesetzt. Im Hörspiel eine absolute Stärke des Falles, im Buch genauso.

Ansonsten bin ich mit den Kürzungen Francis' für das Hörspiel sehr zufrieden. Die meisten weggelassenen Szenen sind wirklich sehr schwach, teilweise sogar ziemlich bescheuert. Hier muss ich mich meinem Vorredner anschließen, die Einstiegsszene ist tatsächlich völlig überzogen und merkwürdig. Aber auch das Ende im Buch ist keinesfalls besser als im Hörspiel und wirkt eher unnötig in die Länge gezogen, hier kam bei mir beim Lesen keine wirkliche Spannung auf. Gleiches gilt für die Szene mit Dan Demento und Rainey im Fahrstuhl.

Insgesamt also eines der wenigen ???-Bücher, wo das Hörspiel insgesamt die bessere Geschichte erzählt als das Buch. Zwar auch ein wirklich gutes Buch, aber im Vergleich zum Hörspiel mit ein paar Schwächen und nur wenigen guten Erweiterungen. Während ich das Hörspiel mit einer 1,0 bewerten würde, bekommt das Buch nur eine 1,7.

Edit: Was ich im Übrigen etwas seltsam finde ist, dass die merkwürdigen Dialoge vor Peters Sturz in den Pool so im Buch fehlen. Ich hätte tatsächlich gedacht, dass diese "coolen" Sprüche Justus' aus dem Buch stammen, tatsächlich sind diese distanzierten Diaologe in der Form aber von Francis.
Benutzeravatar
Perry Clifton
Boardteam
Boardteam
Beiträge: 603
Registriert: 24.02.2024, 10:59
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: Männlich
"Gefällt mir" gedrückt: 11 x
"Gefällt mir" erhalten: 12 x
Alter: 41
Status: Offline

Re: Buch Bewertung: ??? - Und die Comic-Diebe

Beitrag von Perry Clifton »

Gute Rezi ...:...
Antworten

Zurück zu „Bewertungen ??? Bücher (normale Bände)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste